Geschweißte Aluminiumrohre

LEGIERUNGEN

Wir von Tubes International vertreiben und bearbeiten HF-geschweißte Rohre aus Aluminiumlegierungen: Auf den Rohrschweißanlagen unserer ausgesuchten Vorlieferanten werden Al-Rohre aus einem gewalzten Band nach dem kontinuierlichen Hochfrequenz-Induktiv-Verfahren hergestellt, entsprechend dem Prinzip einer Widerstands-Preßschweissung. Ohne Zusatzwerkstoff können viele Al-Legierungen verarbeitet werden, naturharte und aushärtbare Legierungen höchster Festigkeit stehen zur Auswahl. Diese dünnwandigen Rohre mit hoher Dickengenauigkeit ohne exzentrische Abweichungen eignen sich ideal für weitere Bearbeitungsschritte.

Unsere Liefermöglichkeiten der geschweißten Al-Rohre umfassen Rundrohre mit Durchmessern von 8mm bis über 60mm mit Wandstärken von 0,7mm bis 3mm. Im Programm haben wir auch geschweißte Aluminiumprofile wie Quadratrohre, Rechteckrohre, Oval – und Flachovalrohre. Sonderprofile sind auf Anfrage möglich, unsere Vorlieferanten haben einen eigenen Werkzeugbau und können entsprechend günstig und gut anbieten. Da die Formgebung über Rollensätze erfolgt, sind oft nur kleine Adaptionen einiger Rollen-Stationen notwendig, um das gewünschte Aluminiumprofil zu erhalten.

Die Aluminiumrohre können währen des kontinuierlichen Schweißvorganges innen entgratet werden, das heißt die innere Schweißnaht wird abgehobelt und die Rohre sind zum Teleskopieren oder zur Montage von Einschubteilen geeignet. Auch für wasserführende Al-Rohre ist eine Innenentgratung empfehlenswert. Die äußere Schweißnaht wird in jedem Fall während des Schweißvorganges entfernt.

Eine reiche Palette an Legierungen steht zur Auswahl, es werden geschweißte Profile aus den eher weicheren Legierungen der 3000 Serie angeboten, den Hauptanteil bilden die härteren Legierungen der 5000 Serie wie 5049 und 5086, und zu einem geringeren Teil beziehen unsere Kunden Rohre der Aluminiumlegierung 7075, die höchste Festigkeiten aufweisen.

Gerne beraten wir Sie auch in Legierungsfragen und stellen Muster zur Verfügung.

Aluminiumprofile21
Lieferbare Ausführungen:
  • eloxiert
  • bandeloxiert
  • pulverbeschichtet
Kontaktieren Sie uns!

TOLERANZEN

Toleranzen  gemäß Euronorm EN 1592 (Auszug)

1.  Außendurchmesser

Der Außendurchmesser gemessen an irgendeinem Punkt (ausgenommen den ersten 100mmVon jedem Ende) muss mit den Grenzabmaßen in Tabelle 1 übereinstimmen.

Tabelle 1:   Grenzabmaße für den Außendurchmesser (Unrundheit eingeschlossen)

Maße in Millimeter

Nennaußen-Durchmesser D                     Grenzabmaße
8 ≤ D ≤ 15                                                  ± 0,10
15 ˂ D ≤ 40                                                 ± 0,12
40 ˂ D ≤ 60                                                 ± 0,15
60 ˂ D ≤ 60                                                 ± 0,20

Es können auch andere Grenzmaße verienbart werden.

Bei D ≤ 40 mm soll die Messung mit Hilfe einer Mikrometerschraube mit einer Einteilung von

1/100 Millimeter durchgeführt werden.

Bei D ˂ 40 mm sollen die Messungen mit einem Meßschieber, der eine Meßgenauigkeit von

1/50 Millimeter aufweist, durchgeführt werden.

Alle Messungen müssen in einem Abstand von mindesten 100 mm zum Rohrende vorgenommen

werden.

2.  Dicke

Die Grenzabmaße für die Wanddicken sind in Tabelle 2 angegeben.

Tabelle 2:  Dicken-Grenzabmaße

Maße in Millimeter

Nenndicke t                        Grenzabmaße

0,6 ≤ t ≤ 1,0                          ± 0,05
1,0 ˂ t ≤ 2,5                           ± 0,08

Diese Grenzabmaße gelten nicht für den Schweißnahtbereich. Andere Dicken und Grenz-

Abmaße können zwischen Produzenten und Einkäufer schriftlich vereinbart werden.

3.  Längen

Die Rohre müssen in folgender Form geliefert werden:

Herstelllängen mit einem Grenzabmaß von +/- 100 mm;

Auf vereinbarte Länge geschnitten, mit den in Tabelle 3 angegeben Grenzabmaßen.

Tabelle 3:  Grenzabmaße für vereinberte Längen

Maße in Millimeter

Festgelegte Länge L               Grenzabmaße

L ˂ 1 000                                   ± 1,0
1 000 ≤ L ˂ 3 000                       ± 1,5
3 000 ≤ L ˂ 7 000                       ± 2,0
7 000 ≤ L                                    ± 3,0

4. Formtoleranzen
4.1. Geradheit

Die Abweichung, gemessen an einem beliebig ausgewählten Abschnitt von 1 m Länge entlang der

Länge des Rohres, dar 1,6 mm nicht überschreiten. Die maximale Abweichung, die über die

Gesamtlänge des Rohres gemessen und in Millimeter angegeben wird, darf 1,6 x L (in Metern)

nicht überschreiten.